MAKE UP ARTIST of the Month – Tanja Schuster

Home / Blog / MAKE UP ARTIST of the Month – Tanja Schuster

MAKE UP ARTIST of the Month – Tanja Schuster

Blog / 6. Oktober 2015

Hello Make-up Lovers!

Wir möchten euch heute gerne unseren nächsten Make-up Artist of the Month vorstellen. Dieses Mal haben wir unsere Absolventin und Dozentin Tanja Schuster für euch interviewt. Seit ihrer Ausbildung arbeitet Tanja erfolgreich als Make-up Artistin & Hairstylistin für Foto- , Videoproduktionen, Runway-Shows, diverse Beauty und Fashion Editorials. Sie hat unter anderem schon für Mariott Hotel, Flughafen München, AMD Akademie Mode & Design, Fotofachgeschäft Foto-Video Sauter, Label WE.RE, Louloute Laden & Näherei, Kunstprojekt Pypmalion One geschminkt, hatte mehrere Veröffentlichungen im Dark Beauty und Elements Magazin und sie hat mit den Designern Andrea Incontri (Fashion Week Mailand SS16) und Jessy Stuchly gearbeitet.  Außerdem hat Tanja bereits mit dem Germany’s Next Topmodel, Amelie Klever  ( 3.Platz, 6.Staffel), geshootet.

Wir freuen uns, euch die liebe Tanja vorstellen zu dürfen.

MAF-Make-up-Artist-Factory-Tanja-Schuster

Interview mit Make-up Artist Tanja Schuster

Hallo Tanja, wir wollen dich gern für die Schule interviewen. Jetzt bist du dran.
Kannst Du uns bitte diese drei Fragen beantworten? Wäre lieb von dir 😊

– Wie ist es dir seit deiner Ausbildung zum Make-up Artist/Hairstylist  bei uns ergangen?

Meine Ausbildung zur Make-up Artistin/Hair-Stylistin  war eine der besten Entscheidungen in meinem bisherigen Leben, denn damit habe ich mir einen langersehnten Wunsch erfüllt.

Ich habe viele Schulen verglichen und für mich kam nur die MAF – Make-up Artist Factory in Frage. Mich hat das Kurs-Angebot, die Bilder auf der Homepage, vor allem auch auf der Facebook-Seite sowie die freundliche Hilfe ,von der Schule, im Vorfeld überzeugt .

Während der Ausbildung herrschte ein entspanntes und freundliches Klima. Ausbildungsinhalte waren sehr professionell und  abwechslungsreich. Ich hatte vor allem große Freude an der Kreativarbeit und am Detail-Workshop!

Nach dem Abschluss meiner Ausbildung Sommer 2014 wurde ich von der Schulleiterin gefragt, ob ich für den nächsten Kurs als Assistentin noch an der Schule bleiben möchte. Das Angebot habe ich natürlich dankend angenommen 🙂 ! Mittlerweile bin ich seit einem Jahr als freiberufliche Dozentin an der Schule tätig  und es gefällt mir sehr gut! Die Arbeit macht mir wirklich Spaß ! Ich bin an einigen Tagen an der Schule beschäftigt, die restliche Zeit arbeite ich für  Foto-Shootings als Make-up Artistin/Hair-Stylistin!

Meine Arbeit als Make-up Artistin/Hair-Stylistin  ist sehr schön und abwechslungsreich. Zum Beispiel Make-up & Hair für eine Braut oder die  Zusammenarbeit mit einem Fotostudios bis hin zu Marketing-Agenturen ,all das und es gibt noch viel mehr Möglichkeiten in diesem schönen Beruf zu  arbeiten.

– Gibt’s denn einen speziellen tollen Moment in deinem Leben als Make-up Artist?

Das lässt sich nicht so pauschal sagen. Ich finde ,es ist immer ein besonderer Moment, wenn man ein Model auf einem Foto sieht und weiß, dass man das Make-up und Hairstyling gemacht hat.

Die tollsten Momente sind für mich die, wenn ich zufrieden mit meiner Arbeit bin!

Was auch super ist, dass man viele liebe Menschen kennenlernt, die dieselbe Leidenschaft teilen. Außerdem haben sich viele Freundschaften durch die Arbeit entwickelt!

– In wie weit hat dich unsere Schule beeinflusst?

Ich habe schon während der Ausbildung ,unterstützt durch die  Schule, angefangen sogenannte TFP-Shootings zu machen. Dadurch  bekommt man sehr schnell einen guten Einblick in die Welt der Fotografen und Models und kann seine Fotomappe schnell aufbauen.

Ich hatte unter anderem auch schon die Möglichkeit ,mit einer anderen Absolventin der Make up Artist Factory, für ein Foto-Shooting mit zwei GNTM-Models zu arbeiten, dass war natürlich sehr cool !

Ich durfte auch bereits für junge aufstrebende Designer und Firmen als Make-up Artistin/Hair-Stylistin arbeiten. Das sind dann wichtige Kontakte für die weitere Zusammenarbeit in der Branche.

Durch die verschiedenen Shootings die man schon während der Schulzeit macht, wie z.B das Abschlußshooting, hat man schon etwas Erfahrung und geht viel lockerer an die ersten Jobs. Zudem bekommen ehemalige Absolventinnen auch einige Jobangebote durch die Schule. Ich durfte beispielsweise noch innerhalb der Ausbildung einen bekannten Schauspieler schminken und habe noch weitere super Jobs von der Schule vermittelt bekommen!

Wir hoffen, dass unsere Interview euch gefallen hat 🙂 Wir freuen uns auf den nächsten Make-up Artist of the Month, der eine Ausbildung bei uns erfolgreich abgeschlossen hat.

Hugs and Kisses!

Euere MAF – Make-up Artist Factory!

 

P.S.: Seid ihr interessiert? Habt ihr auch Lust auf eine Ausbildung an der MAF – Make-up Artist Factory? Hop, hop, meine Lieben, auf der Startseite könnt ihr euch unser kostenloses Infomaterial downloaden sowie auch bequem per Post (über den Punkt Die Ausbildung) zuschicken lassen. Wir freuen uns über jeden Interessenten, rufen euch gerne zurück oder beantworten all euere Fragen.

Euch allen einen schönen Tag und bis zum nächsten Blogpost! :-)

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.